Protokoll 16.März 2012

Aus Wiki - FSI Mathe/Info
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protokoll vom Plenum am 15.03.2012

Berliner Energietisch[Bearbeiten]

[Bearbeiten]

Aufgrund von Differenzen wurde vorgeschlagen, den Link auf der Website zum FSI-Mathe-Blog zu entfernen. Das Plenum spricht sich dagegen aus.

Qualitätssicherung[Bearbeiten]

Tobi W. war beim Treffen anwesend und wollte hierzu eine Zusammenfassung geben. Leider nicht anwesend und somit verschoben. Lusy frägt ob er er dazu ne Mail an die Liste schreiben möchte.

Schlüsselvergabe[Bearbeiten]

  • Soll weiterhin jeder der will einen Schlüssel kriegen?
  • Idee ist den Raum möglichst 24h/7d offen zu halten.
  • Wir haben es jetzt endlich geschafft, eine Liste mit allen Geburtsdaten (und auch mit den Bioinfs) zusammenzustellen und schicken die nach dem Plenum weg. Juhu!


Sigint[Bearbeiten]

  • Konferenz des CCC für Netzbewohner_innen (Thema zu Gesellschaft, Politik und Netz) in Köln vom 18.05 bis 20.05 (Freitag bis Sonntag)
  • http://sigint.ccc.de/SIGINT_2012
  • Asta-Bus wurde versucht zu reservieren. Bestätigung hierzu steht noch aus
  • Wir könnten wieder bei Philipps Eltern übernachten
  • Teilnahme an der Veranstaltung kostet wahrscheinlich 60€
  • Wer will hin?


KIF 40[Bearbeiten]

Erstitage[Bearbeiten]

Berufungskommission[Bearbeiten]

Lusy kümmert sich um Kommunikation

Anwendungssysteme[Bearbeiten]

  • Problem: Pflichtveranstaltung in den Semesterferien (doof wegen arbeiten oä)
    • gab es schon einmal im Semester aber fand Prechelt doof
    • können schlecht argumentieren, zumindest rechtlich haben wir gar keine Handhabe weil ist halt Vollzeitstudium bla

Überarbeitung der Studienordnungen[Bearbeiten]

Ampelliste[Bearbeiten]

  • http://fsi.spline.de/ampelliste_2012-02.pdf
  • Resultat vom Bildungsstreik 2009/2010
  • Mono-Bachelor-Informatik: rot
    • schlecht
      • Modulgrößen (3,4,5,6,7,8,10)
      • Verhältnis von Anwesenheit und Nichtanwesenheit
        • 1500:2640 = 1:1,76 8 (besser 1:3)
        • Verhältnis von Punkten anwesend vs. nicht anwesend, die uni will da 1:3, wir sind aber eher 1:2, ist wohl eher auch sinnvoll bei unseren Studiengängen
      • Studienverlaufplan nicht schlüssig (4. FS)
      • Prüfungsverlaufsplan (4/5/6/6/6/BA+MP+2) zu hoch, meistens Klausuren
      • Genderaspekte werden nicht berücksichtigt
    • gut
      • sehr schöne Kompetenzorientierung in den meisten Modulen außer Datenbanksysteme, Softwareprojekt
      • Auslandsstudien (im 5.FS empfohlen)
      • BA-Arbeit 12 LP + 3 LP mdl. Abschlussprüfung, BA-Arbeits frist 12 Wochen
      • ABV (eigener §, mit Empfehlungen)

Ingesamt: Der Studiengang sollte dringend überarbeit et werden.

Was tun wir jetzt?[Bearbeiten]

  • Mail in Kyas
    • Philipp schreibt Mail
    • Deadline Sonntag 18.03
  • Stand der Dinge, Argumentationszusammenfassung (DINA4 Info Blatt?)
  • Blogeintrag, Mail @i-studis, Instituts-VVkk

Zusammenfassung[Bearbeiten]

Studien- und Prüfungsordnung[Bearbeiten]

Bachelor / Master nicht Berliner Hochschulgesetz konform. Versuch einer wirklichen Reform darf angezweifelt werden, da nur die Konformität von Bedeutung ist.

Struktur[Bearbeiten]

Freiversuch[Bearbeiten]

Die derzeitige Praxis der Freiversuchsregelung soll beibehalten werden.

  • Nimmt Stress und mildert Klausurenangst
  • Studenten würden sonst erste Klausur oft nicht mitschreiben, da sie sich nicht gut vorbereitet fühlen. Der Freiversuch würde dies nehmen, da die erste Note noch verbessert werden kann.
  • könnte zur Folge haben, dass Notenschnitt stark sinkt
  • Studierende werden motiviert, sich zu verbessern und sich erneut mit dem Thema auseinander zu setzen

Wiederholbarkeit von Prüfungsleistungen[Bearbeiten]

Die derzeitige Praxis der unbegrenzten Wiederholbarkeit von Prüfungsleistungen soll beibehalten werden.

  • Studierende sind im Bachelor einem hohem Stress ausgesetzt und so ist es durchaus der Normalfall in einer Klausur des öfteren durchzufallen
  • Prüfungsangst steigt enorm, wenn die Konsequenz die Exmatrikulation sein könnte
  • Verwaltungsaufwand steigt enorm, da die Prüfungszulassung geprüft werden muss
  • Exmatrikulation trotz guter Leistung in anderen Modulen hat zur Folge, dass der Studierende kein Informatik (auch Fachhochschule) mehr in Deutschland studieren kann.
  • eine Exmatrikulation hat schwere Folgen für die Zukunft von Studierenden (Existenzen können zerstört werden.)
  • Abmeldung von Prüfungen zzt nicht möglich und hat zur Folge, dass ein nichtantreten auch als Prüfungsversuch gilt.

Abmeldung von Prüfung/Modulen[Bearbeiten]

"Eine Anmeldung/Abmeldung von Prüfungen ist nicht vorgesehen, da die Prüfung ein Teil des Moduls ist. Es gibt nur noch den Begriff der "Verhinderung an der Teilnahme an Prüfungen," also Krankheit oder ähnliches." - Kyas 07.03.12 (Email)

  • 3-Säulen-Modell sieht regelmäßige und aktive Teilnahme und Prüfungsversuch als unabhängig voneinander an Jede Säule soll getrennt von der anderen ablegbar sein. Ist eine Abmeldung nicht möglich widerspricht es genau jenem Model.
  • Studierende werden in ihrer Semesterplanung stark eingeengt, da jegliche Anmeldung am Anfang des Semesters Konsequenzen in der Prüfung hat
  • ist die Wiederholbarkeit von Prüfungsleistungen eingeschränkt, kann der/die Student_in nicht kurzfristig entscheiden ob er/sie die Klausur mitschreiben will. Studierende wissen wohl selbst am besten Bescheid ob sie gut vorbereitet sind.

Prüfungsarten[Bearbeiten]

  • Klausuren
  • mündliche Prüfung
  • Vortrag (Studierende haben hier enorme Defizite nach dem Bachelor)
  • Projekte
  • Hausarbeiten

studt. Kurse[Bearbeiten]

Möglichkeit von Studierenden geleite Kurse in der Prüfungsordnung festzuhalten. Philipp will hierzu sich informieren.

Modulreformen[Bearbeiten]

ALP 5[Bearbeiten]

Kyas: ALP 5 soll mit ALP 4 verschmelzt werden. Grund: Studierende schreiben zuviele Klausuren im Bachelor (nicht konform mit [BerlHG]])

  • wichtiges Thema aber veraltete Technik wird gelehrt
    • RESt, Protobuf statt RMI, Corba
    • Konzepte statt Techniken (Client/Server, Peer-to-Peer,...)
  • Prüfungsform: Projekt statt Klausur
Mafi 1-3[Bearbeiten]
  • Problem: Studierende können nach dem Studium kein Mathe


Proseminar[Bearbeiten]

Kurse dürfen laut BerlHG nicht weniger als 3 LP haben