Protokoll Treffen Bioinf 05. Juli 2017

Aus Wiki - FSI Mathe/Info
Wechseln zu: Navigation, Suche

Treffen wegen Neufassung der Studienordnung Bioinformatik

Anwesend: Bockmayr (Prof Bio), Rothe (Prof Inf, 1x A+B gehalten), Timo, Siebert (Lehre Bioinf, Prüfungsausschuss), Hoffmann (Prof, hat schon oft A+B gehalten) Leonie, Marian, Florian, Matthias, Carola (Vorsitz ABK Bioinf), Eva (ABK Bioinf), Reinert (Prof Bio), Ulrike Seyferth (Studiengangskoordinatorin)

Themen:

  • eigene Module Informatik A+B
  • Programmiersprachen

Protokoll (etwas wirr, aber die Diskussion war auch nicht wirklich strukturiert)

  • Inf A+B: bioinf-inhalte kommen zu kurz, nicht ganz abgestimmt
  • Programmiersprachen: A: Haskell, B: Java und ggf Python. später noch Matlab und R
  • Weder Java noch Haskell kommen später im Bioinf-Studium vor. Python schon. Im 3. Semester in Aldawi wird C gebraucht, deshalb Wunsch der Studis schon vorher C oder C++. *Reinert findet wichtig C zu lehren, weil Speicherverwaltung sonst nicht verstanden wird. Oder Java, aber mit Speicherverwaltung.
  • Rothe meint, keine Programmiersprache würde seriös gelehrt. Anfangen mit einer richtigen Programmiersprache, die einem nicht so viel abnimmt (also C)
  • Reinert: Anfangen mit C, könnte dann später in Aldawi ausgebaut werden
  • Hoffmann fragt, warum das alles nicht schon mit der neuen Nebenfachordnung beschlossen wurde
    • Marian, Carola und Matthias erklären Diskrepanz zwischen BioInf und Nebenfach-Studienordnungen
    • InfA+B an BioInf anpassen oder aufteilen? Kapazitäten?!
  • Bockmayr: nach aktuellen Vorgaben dürfen 8-LP-Module nicht mehr gemacht werden, im Nebenfach wird das wieder ausgeglichen, bei BioInf? LP-Sudoko
    • Vielfaches von 5 Regeln
  • Reinert: BioInf ist besonders mit anderen Fachbereichen und Studienordnungen verflochten und hat weniger Flexibilität
  • Matthias: Nebenfächler sollten mit neuem Inf B auch klarkommen
  • Hoffmann: Ziel ist nicht, Programmiersprachen zu lernen, sondern Konzepte. Daher ist er mit Haskell sehr glücklich und mit C nicht so
  • Zahl der Nebenfächler*innen schwankt stark. Bioinf ca 70, insgesamt mal 100 mal 130
  • Reinert: C ist für z.B. Genom-Zeug die Sprache der Wahl weil schneller, Java taugt da nix
  • Gerade beschlossene Nebenfach-Studienordnung enthält Python+Java als Programmiersprachen
  • Timo: Haskell ist für die Leute kontraintuitiv, plädiert dafür in Inf A mit Python anzufangen
  • Marian findet Haskell und funktionale Programmierung wichtig, ist aber nicht sicher ob es ideal ist das gleich im 1. Semester zu machen
  • In die Studienordnungen keine Programmiersprache reinschreiben sondern offen lassen (flexibler)