FBR Mathe Inf 31. Oktober 2012

Aus Wiki - FSI Mathe/Info
Wechseln zu: Navigation, Suche

erzählerei[Bearbeiten]

  • Neue Profs, gehende Profs
  • politisches Gezerre ZIB vs. Uni, bzw zwischen Wirt- und Wissenschaftssenator … bla
  • Studianfängerzahlen:
    • Info:
      • bachelor 180, master 51 (10 mehr als kapazität), lehramtsmaster 2
    • Mathe: 279, davon 158 "ernstzunehmen" (1. Hochschuls, 1.-5. Fachs).
      • Beruht auf Abschätzung, nur bis zum 5. rechnet man laut weiß damit dass sie das ernsthaft sind
      • lehramt erstfach 45, master ?
    • bioinf: 67 bachelor, 29 im master. knapp über kapazität

zwei veranstaltungen werden nachgetragen

Berufung Mathe[Bearbeiten]

Berufung Nachfolge Toussaint[Bearbeiten]

  • Frage: militärischer Nutzen?
    • vorschlag Tobi: moralische Fragen mit in den Ausschreibungstext nehmen
    • einwand Rojas: dann bewerben sich lauter Sozialwissenschaftler
    • wird ein bisschen abgewimmelt, soll in der kommission berücksichtigt werden (obwohl es vorher hieß, dass der text sehr relevant ist weil man damit begründen muss warum man wen bestimmtes genommen hat)
  • Berufungskommission: Jan Boldt als Hauptmitglied, beide Nicos als Vertreter.


Berufung numerik partieller dgl und numerische software[Bearbeiten]

profs: klein polthier, schütte, lutz-westphal studi: christoph schaller vorgeschlagen, christina fragt ihn aber noch ob er will



RSPO[Bearbeiten]

gab änderungsanträge von vielen fachbereichen, neuer entwurf sep

  • nach 3. semester <60p -> fachberatung wurde gestrichen. (wegen technischen problemen, studiverwaltung kann das gar nicht rausfinden
  • §9 anwesenheitspflicht: jetzt: wenn dann muss es in der prüfungsordnung für die jeweilige veranstaltung festgelegt werden
    • dann ist es auch verbindlich, wegen gleichbehandlung
  • §20 im entwurf steht jetzt 3 wiederholungsmöglichkeiten
    • 3 fraktionen a) beides ok b) nordmeyer et al: gut c) fial (jura): will wegen korrekturaufwand (speziell erstiveranstaltungen, wo man 7 von 13 bestehen muss) die 2 wdh
    • laut prechelt: könnte sein dass juristisch "2 oder 3"-formulierung nicht möglich ist (weil rspo verbindliche vorgaben machen muss)
    • prechelt sagt ihm ist komplett unklar was passieren wird
    • kornhuber sagt wir müssen für 3 wdh sein, weil wir das gar nicht hinkriegen die leute zwischen haupt- und nachklausur rauszusortieren
      • klang auch so als wollte er zwischen den zeilen sagen dass wir es so oder so so behandeln würden
      • wenn wir scheitern müssten wir "schummeln", dh haupt- und nachklausur als eine klausur zählen. wäre aber fett illegal
    • problematik mit durchfallquoten senken
      • prechelt stimmt zu dass das in zb mathe nicht funktionieren kann
      • in info sind viele versuche nicht ernsthaft, dh wenn es die begrenzung gibt wird die quote automatisch besser, weil sich leute abmelden würden
    • abmeldung:
      • prechelt: gibt den wunsch dass man modul- und prüfungsanmeldung trennt
      • es steht irgendwas drin von wegen dass man sich mindestens zwei wochen vorher abmelden dürfen muss
        • prechelt sagt das mindestens bedeutet dass näher geht, also vier wochen darf man nicht verlangen
        • prechelt hätte lieber anmeldung statt abmeldung. und hätte es gerne automatisiert, zb im CM, damit man nicht zu prüfungsbüros rennen muss
  • kornhuber hätte gerne diese beratung nach dem dritten semester
    • student hat gesagt "wär ich mal im dritten gekommen"
    • er hätte gerne einen zwang, weil freiwillig geht man nicht hin obwohl es helfen würde
    • "es wird mit dieser ordnung massiven beratungsbedarf geben"
  • vorschlag von altmann: eine vorlesung, zb ana1 mündlich prüfen, und nach der prüfung gleich den studis erzählen was sie falsch gemacht haben
    • vertagt

dann bin ich gegangen. es gab noch eine resolution dazu, der wir dann nicht zugestimmt haben.