FSI Logo
Jun
24

Wir haben vor unser Wiki am Dienstag den 27.6.17 zu überarbeiten und zu aktualisieren.
Wir treffen uns ab 18 Uhr im FSI-Raum (K 08) bei Keksen und schreiben gemeinsam an neuen und existieren Artikeln.
Für ein bessere Organisation existiert eine Wikieditathon Wikiseite, dort können auch Wünsche eingetragen werden oder TODO Listen geführt werden.

Dez
06

Es ist wieder soweit!

Auch dieses Jahr wird es wieder eine Weihnachtsfeier der Bioinformatik, Informatik, Mathematik und Psychologie geben. Am Donnerstag den 15.12.2016 ab 19 Uhr im Informatikinstitut geht es los unter anderem mit diesem Programm:

Hörsaal-Unterhaltungsprogramm
Tanzen zu DJs und Musik
Glühwein
Karaoke
Chili sin Carne

Wer sich gerne an der Organisation beteiligen möchte kann zum nächsten Plenum am 8.12. um 18 Uhr kommen, den Planungsstand dem Protokoll des letzten Weihnachtsfeierplenum entnehmen, oder sich direkt für eine Schicht im Schichten-Pad eintragen.

Weihnachtsfeierplakat 16

Apr
25

Liebe Studis aus der Psychologie, Mathe, Bioinformatik und Informatik,

Die letzte Sommerfahrt ist schon wieder fast ein Jahr her. Wie die Zeit vergeht. Aber das heißt auch, dass wieder bald Sommer ist! Und wie jeden Sommer gibt es auch wieder eine Sommerfahrt! Dieses Mal findet sie vom 13. – 16.5.2016 statt. Pfingsten also. In Wernsdorf, diesem kleinen Ort in Brandenburg.

Die Sommerfahrt ist eine tolle Fahrt von Studis für Studis. Organisiert von allen für alle. Es wird für drei Tage irgendwo in den Berliner C-Bereich gefahren. Wir kochen selber, machen Workshops, wer Lust hat kann baden gehen und am Lagerfeuer die Sterne beobachten.

Wer? FSI Psychologie, Mathe, Bioinformatik und Informatik
Wo? Tagungshaus Wernsdorf
Wann? Fr 13.5. – Mo 16.5. (Pfingstwochenende)
Kosten? 30€
Anmeldung? Ab dem 25.4. im FSI-Raum Informatik

Und jetzt seid ihr gefragt: Die Sommerfahrt ist ein gemeinsames Unterfangen. Alle die mitfahren bringen sich daher auch in der einen oder anderen Art ein. Eines der größten Aufgaben ist immer die Organisation. Deshalb laden wir euch alle zu unserem Organisationsplenum ein am 08.05.2016 um 18:00 Uhr im Projektraum H48 (Hermannstr 48).

Bei dem Plenum wird besprochen, wer was macht, wer einkauft, wer den großen Bus fährt, wer sich ums Kochen kümmert, wer was für Workshops organisiert und vieles mehr. Bitte kommt zahlreich. Wir brauchen euch. Ja, auch dich.

Lasst uns alle gemeinsam diese Sommerfahrt unvergesslich schön machen <3

Eure Fachschaftsinitiativen Psychologie, Mathe, Bioinformatik und Informatik

 

P.S: Habt ihr gemerkt, dass wir endlich mal einen neuen Text geschrieben haben? Nach 4 Jahren Copypasta wurde es dann doch ein bisschen langweilig, immer das gleiche zu lesen.
Sommerfahrt 2016 Plakat

Jan
05

Am Anfang des neuen Jahres wählt die Studierendenschaft ihre Vertretung.
In Brief- und Urnenwahl vom 12. bis 14. Januar 2016 können alle Studierenden ihre Stimme einer von 38 Listen geben.
Das Wahllokal für Mathematik und Informatik-Studierende wird wieder in der Arnimallee 3 in der Teeküche sein.

Die FSI Mathematik und FSI Informatik haben sich wieder zu einer gemeinsammen StuPa-Liste zusammen geschlossen und zählen jetzt auf eure Unterstützung:
FSI Mathe/Info Liste 20

Des weiteren findet am 12. Januar am selben Ort die Wahl zur Frauenbeauftragten statt.

Jul
02

Heute verabschiedete das 34. Studierendenparlament (StuPa) mit den Stimmen der FSI Mathe/Informatik folgenden Antrag:

Hiermit beantragt die Liste der Fachschaftsinitiative Psychologie, dass das 34. Studierendenparlament die folgende Resolution verabschieden möge:

Die Studierendenschaft der „F“U Berlin fordert, die Universitätsleitung auf politische Zensur zu beenden und der Studierendenschaftsvertretung, sowie studentischen Gruppen und Initiativen kostenlos und so unmittelbar wie möglich Infrastruktur für Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen.Um die Aufgaben der Studierendschaft wahrnehmen zu können, müssen Räumlichkeiten und technische Infrastruktur der Universität bereit gestellt werden.

Seit dem Sommersemester 2013 kam es immer wieder zu Verzögerungsprozessen von Raumanfragen und auch Ablehnungen seitens der Universitätsleitung. Sowohl Veranstaltungen, die einer langfristigen Planung benötigen, als auch Veranstaltungen, die zu aktuellen Geschehnissen organisiert werden, können aufgrund solcher Verzögerungen nicht stattfinden oder müssen auf außeruniversitäre Räume zurückgreifen. Die Selbstverwaltung seitens der Studierendenschaft ist somit nicht gesichert und dieser Zustand ist inaktzeptabel. Continue reading Resolution gegen politische Zensur bei der Raumvergabe

Aug
23

freiheit statt angst
Ein breites gesellschaftliches Bündnis ruft zur Demonstration für Freiheitsrechte, für einen modernen Datenschutz und für ein freies Internet auf: Am Samstag, 7. September 2013, protestiert das Bündnis unter dem Motto “Freiheit statt Angst” in Berlin für eine offene Gesellschaft und gegen den ausufernden Überwachungswahn.

Die Überwachung greift um sich.
Vorratsdatenspeicherung, Prism, Tempora, Drohnen, Bestandsdatenauskunft, die elektronische Gesundheitskarte: Die Überwachung unseres Lebens wird immer lückenloser. Der Staat und die Wirtschaft rastern uns, werten uns aus und dringen immer mehr in unsere Privatsphäre ein.

Deswegen gehen wir auf die Straße!
Wir wollen eine freie, demokratische und offene Gesellschaft. Solch eine Gesellschaft kann ohne private Räume und ungehinderte Kommunikation nicht existieren. Wir streiten für ein freies Internet, ohne Diskriminierung einzelner Inhalte und für den Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit im Internet weltweit. Unsere Privatsphäre ist unabdingbarer Bestandteil unserer menschlichen Würde – und zwar in allen Lebensbereichen. Wir fordern ein Ende des Überwachungswahns und werden am Samstag, den 7. September 2013 unter dem Motto “Freiheit statt Angst – Stoppt den Überwachungswahn!” durch Berlin ziehen. Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, an der Demo teilzunehmen! Die Politiker und Konzernlenker sollen sehen, dass wir bereit sind, für unsere Freiheit auf die Straße zu gehen.

Treffpunkt für die diesjährige Demonstration “Freiheit statt Angst 2013″ ist am Samstag, 7. September um 13.00 Uhr der Alexander Platz.

Auch wie 2008, 2009, 2010 und 2011 ruft die FSI Informatik dazu auf an dieser Demonstration teilzunehmen.

Jun
15

Zurzeit arbeitet die Kommission für Ausbildung und neue Studiengänge am Fachbereich Mathematik/Informatik an einer Neufassung der Informatik-Bachelor- und Master Studien- und Prüfungsordnungen. Einige der Ziele der Überarbeitung sind die Erhaltung des Nebenfachs, Reduzierung der Arbeitsbelastung, sowie die Schaffung eines größeren Wahlpflichtbereichs.

Der aktuelle Entwurf sieht vor, aus den bestehenden ALP-Modulen drei Module zu schaffen, die sich jeweils in Vorlesung und Übung unterteilen. Die Module sollen sich in „Grundlagen der Informatik“, „Algorithmen, Datenstrukturen und Abstraktion“ und „Fortgeschrittene Programmierung“ aufteilen. Diese sollten durch ein unbenotetes Programmierlabor-Modul begleitet werden. In der technischen Informatik soll ein 10 LP Modul mit dem Titel „Rechnerorganisation, Rechnerarchitektur, Betriebs- und Kommunikationssysteme“ die bestehenden Module ersetzen. Anstatt den jetzigen TI1 und TI4 soll es im Wahlpflichtbereich ein Hardwarepraktikum geben. Datenbanksysteme wird sich aufteilen in 5 LP Pflicht- und 5 LP Wahlpflichtbereich.

Wir möchten euch über den aktuellen Stand informieren, diesen mit euch diskutieren und hoffen auf weitere Ideen zu einem sinnvoll sturkturierten und Begeisterung weckenden Informatikstudium.

Wann: Mittwoch den 26 Juni um 16 Uhr
Wo: Hörsaal Informatik

Mai
24

An dieser Stelle möchten wir den Aufruf zur VV/Infotag weiterleiten:

An alle Mitglieder der sogenannten Freien Universität!

Die Pressemeldungen dieser Tage geben zu denken: Die TU Berlin hat in
ihrem erweiterten Akademischen Senat gerade die Viertelparität beschlossen
– Professor_innen, Studierende, wissenschaftliche und sonstige
Mitarbeiter_innen sollen in Zukunft gleichberechtigt über wesentliche
Belange der Uni entscheiden. An der „F“U dagegen stimmen die Gremien mit
absoluter professoraler Mehrheit rigoros gegen studentische Interessen ab,
wie zuletzt prominent im Falle der Rahmenstudien- und -prüfungsordnung
(RSPO). Das Unipräsidium ist im wahrsten Sinne des Wortes außer Kontrolle:
Fünf Millionen Euro aus dem knappen Etat in einer Partnerschaft mit einem
Privatunternehmen für gebührenpflichtige Weiterbildungsstudiengänge
versenkt (in allen Tageszeitungen letzter Woche nachzulesen), während an
der Uni mittlerweile schon Studierende, die wie im Unialltag üblich
politische Flugblätter verteilen, rausgeworfen und mit Polizeieinsätzen
bedroht werden. Studis, die eigentlich öffentliche Gremiensitzungen
besuchen wollen, sehen sich schon mal mit prügellustigen Wachschützern aus
dem Türstehermilieu konfrontiert. Das Präsidium stellt die gewählten
Gremien häufig im Namen der „Wettbewerbsfähigkeit“ vor vollendete
Tatsachen (z.B. bei der Bewerbung zur Exzellenzinitiative), beantwortet
Anfragen von Gremienmitgliedern regelmäßig monatelang nicht und behindert
so die Arbeit der Gremien.

Diese Verhältnisse sind nicht länger tragbar. Das autoritäre
„Wissenschaftsmanagement“ der „unternehmerischsten Hochschule
Deutschlands“ (Magazin „karriere“ 2006) gilt es durch eine gründliche
Demokratisierung zu überwinden.

In den nächsten Wochen werden wichtige Weichen gestellt: Wird ein
transparentes und partizipatives Verfahren zur Erarbeitung einer
demokratischen Grundordnung – längst vorgesehen durch das Berliner
Hochschulgesetz, aber an der „F“U nie umgesetzt – eingeleitet oder geht
die Hinterzimmerpolitik weiter?

Wir möchten über diese Zustände, Entwicklungen und Chancen informieren und
gemeinsam an kreativen Lösungen arbeiten. Daher steht der 28. Mai
(Dienstag) im Zeichen unseres Frusts und unserer Ideen.

Wir laden alle Interessierten ein:
– 14 Uhr studentische Vollversammlung im Hörsaal 1a
– im Anschluss ab ca. 15:30 Uhr Workshops & Gruppendiskussionen (zu Themen
wie Grundordnung, Hochschulpolitik-Einführung, Genderfragen an der Uni,
kreativer Protest etc. – immer für spontane eigene Themen offen!)
– ab 15:30 Uhr nebenbei Essen (Volxküche)
– ab 18 Uhr Party mit Livemusik (bei gutem Wetter im Theaterinnenhof der
Silber-/Rostlaube)

WICHTIG: Während einer Vollversammlung herrscht keine Anwesenheitspflicht
in Lehrveranstaltungen! (vgl. Berliner Hochschulgesetz § 44 Abs. 2 Satz 1:
„Die Hochschulmitglieder dürfen wegen ihrer Tätigkeit in der
Selbstverwaltung nicht benachteiligt werden.“)

Allerherzlichst,
die Vorbereitungsgruppe

– alle Informationen unter http://www.bildungsprotestFU.net –

Apr
29

SoFa Plakat

Wir fahren auf Sommerfahrt! Wer kommt mit? Und zwar nach Wernsdorf bei Königs Wusterhausen am Südost-Zipfel von Berlin. Ihr seid hiermit herzlich eingeladen, mitzukommen. Der ganze Spaß kostet pro Person 20€.

Es gibt ein Kennenlerntreffen am kommenden Montag, den 29.4., um 19:45 bei dem ihr euch anmelden könnt, wir organisatorische Fragen klären, und wo es wohl auch was zu trinken geben wird. Stattfinden wird das im Projektraum h48 in der Hermannstr. 48, 12049, im Hinterhof versteckt. Siehe hier.

Die Fahrt geht vom 8. bis zum 11. Mai (Mittwochnachmittag bis Samstagvormittag).

Verpflegung ist im Preis inbegriffen.

Wenn ihr noch ein besonderes Talent habt (Kartentricks, Karikaturen zeichnen, rückwärts einparken, … ), dürft ihr euch bis dahin auch gerne einen Workshop dazu ausdenken, denn unser Tagesprogramm soll möglichst bunt mit verschiedensten Kursen gefüllt sein, damit jeder was von der Fahrt mit nach Hause nimmt. (Im Falle von einem Bierbraukurs, den es offenbar geben wird, sogar wortwörtlich.) Badesachen nicht vegessen!

Anmelden könnt ihr euch (und, falls vorhanden, auch gerne Freunde) auf dem Vortreffen oder bei der FSI Info (im Keller der Takustr. 9). Der Platz ist euch sicher, wenn ihr auch bezahlt habt. Da wir nur eine beschränkte Anzahl an Plätze haben, gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Wir freuen uns auf euch!

Jan
31

Am 23.01.2013 hat Peter-André Alt, Präsident der „Freien“ Universität zu
Berlin, die Polizei auf den Campus gerufen um kritische Studierende von
der Teilnahme an einer Sitzung des höchsten akademischen Gremiums – dem
Akademischen Senat (AS) – fernzuhalten und die umstrittene
Rahmenstudien- und Prüfungsordnung (RSPO) zu beschließen.

Studierende hatten bereits seit Monaten auf die Studierendenfeindlichen
Inhalte der RSPO und den intransparenten und undemokratischen Entwurfsprozess hingewiesen.
Immer wieder kritisierten sie auch die undemokratische Zusammensetzung
des Akademischen Senats, in dem 33.000 Studierende von 4 Studierenden
vertreten werden, während ganze 13 Professor_innen die gerade mal knapp
300 Dozent_innen an der „F“U repräsentieren. Somit hat die Statusgruppe
der Professor_innen immer eine 51% Mehrheit im AS.

Oftmals ist es aber nicht einmal mehr dieses höchste Gremium, dass
Entscheidungen trifft – seit 1998 hat das Präsidium der „F“U mit Hilfe
der sogenannten Erprobungsklauseln immer mehr Macht und Kompetenzen auf
sich vereint und trifft so Entscheidungen immer wieder gänzlich ohne den AS.

Nachdem Universitätspräsident Peter-André Alt bereits im vergangenen
Jahr die Polizei rief, um ein von Studierenden besetztes Seminarzentrum
räumen zu lassen, macht seine Entscheidung vom 23.01., drei
Polizeihunderschaften mit der Sicherung einer eigentlich öffentlichen
Sitzung zu beauftragen, nur einmal mehr deutlich, dass er seine
wirtschaftsorientierte und studierendenfeindliche Politik bei Kritik
auch mit Gewalt durchzusetzen gedenkt.

Lassen wir uns das nicht länger gefallen! Verhindern wir die
Studierendenfeindliche RSPO! Wehren wir uns gegen Polizeiwillkür und
Repression auf dem Campus! Erstreiten wir endlich echte Demokratie an
der Uni!

Blockieren wir die Sitzung des Akademischen Senats am 6.2 – Für eine
„Freie“ Uni, die diesen Namen verdient!

Gemeinsam wollen wir uns in einem Akt des Zivilen Ungehorsam Zutritt zur
Sitzung des AS verschaffen oder die Sitzung mit Sitzblockaden verhindern!
Friedlich, massenhaft, solidarisch, basisdemokratisch!