FSI Logo
Dez
06

Es ist wieder soweit!

Auch dieses Jahr wird es wieder eine Weihnachtsfeier der Bioinformatik, Informatik, Mathematik und Psychologie geben. Am Donnerstag den 15.12.2016 ab 19 Uhr im Informatikinstitut geht es los unter anderem mit diesem Programm:

Hörsaal-Unterhaltungsprogramm
Tanzen zu DJs und Musik
Glühwein
Karaoke
Chili sin Carne

Wer sich gerne an der Organisation beteiligen möchte kann zum nächsten Plenum am 8.12. um 18 Uhr kommen, den Planungsstand dem Protokoll des letzten Weihnachtsfeierplenum entnehmen, oder sich direkt für eine Schicht im Schichten-Pad eintragen.

Weihnachtsfeierplakat 16

Jun
13

Heute wurde im Fachbereichsrat (FBR) Mathematik Informatik ohne Gegenstimme mit einer Enthaltung folgender Beschluss gefasst:

Der FBR Math/Inf beantragt, RSPO §21(3) wie folgt zu ändern:
als Satz 2 wird eingefügt:
„Abweichend davon können Prüfungsordnungen für einzelne oder alle Module auch drei Wiederholungsversuche vorsehen.“
(und im Satz 3 das Wort „zweite, “ streichen)

Dieser Beschluss wird wie folgt begründet:

Der FBR ist der Ansicht, dass der Wunsch, sich bei der Zahl der Wiederholungsversuche den anderen Berliner Universitäten anzupassen abgewogen werden muss gegen die Gefahr, dass zumindest in manchen Fächern die (Zwangs)Studienabbruchquoten ansteigen könnten.
Diese Gefahr ist in stark von Klausuren als Prüfungsform bestimmten Fächern wie den unseren klar gegeben, denn die Prüfungen treten quasi paarweise (zwei nach jeder Durchführung der Veranstaltung) auf.

Die FSI Informatik sieht grundsätzlich keinen Bedarf die Anzahl von Prüfungswiederholungen zu beschränken, aber sieht in dem Beschluss ein Entgegenkommen.

Jan
02

Liebe Studierende,

vom 10.1.2012 bis zum 12.1.2012 finden an der Freien Universität die
Wahlen zur Studentischen Selbstverwaltung statt. Gewählt werden das
Studierendenparlament und die Fachschaftsräte. Das Wahllokal für den
Fachbereich Mathematik/Informatik befindet sich in der Teeküche der
Arnimallee 3.

Um euch einen Überblick über die Studentische Selbstverwaltung, ihre
Möglichkeiten und Grenzen zu geben, veranstalten wir, die FSI
Informatik, am 4.1.2012 um 18.00 Uhr einen keinen Vortrag zu selbigem
Thema. Der Vortrag findet im Aufenthaltsraum im Keller des
Informatikinstituts statt. Ihr seid herzlich eingeladen euch zu
informieren und mit uns die Studentische Selbstverwaltung zu
diskutieren.

Wir freuen uns auf euer Kommen.
FSI Informatik (Liste 27)

Aug
16

Der Fachbereichsrat Mathematik/Informatik hat auf seiner letzten regulären Sitzung die folgenden Zahlen zur Tutoreneinstellung beschlossen:

Informatik:

Veranstaltung Vorraussichtliche Teilnehmerzahl Tutoren/innen Teilnehmer/innen pro Tutorium
ALP I 220 4 27
ALP III 180 4 22
ALP V 100 2 25
TI I 220 4 27
TI III 180 4 22
AWS 150 3 25
Info A+Info A Phys 150 3 25
Alg+DS Bioinfo 80 2 20
Alg. Bioinfo 50 1 25

Mathematik:

Veranstaltung Vorraussichtliche Teilnehmerzahl Tutoren/innen Teilnehmer/innen pro Tutorium
Analysis I 200 3 33
Lineare Algebra I 200 2 33
Lineare Algebra I (Lehramt) 200 1 33
Coma I 200 3 33
Stochastik I 144 2 36
Algebra und Zahlentheorie 108 2 27
Geowissenschaftler I 80 1 40
Physiker I 270 4 33
Physiker III 140 2 35
Informatiker I 200 3 33
Informatiker III 300 4 37
Statistik Biologen 180 2 45

Die Zahl der Teilnehmer pro Veranstaltung gehen auf Daten aus dem Vorjahr zurück. Die Teilnehmerzahl pro Tutorium geht davon aus, dass jeder Tutor zwei Tutorien gibt.

Angesichts dieser Zahlen stellt sich die Frage, ob überhaupt noch eine angemessene Betreuung in den Übungen möglich ist und wieviel hier noch vermittelt werden kann. Erwartet uns nicht in naher Zukunft kein Geldregen oder ein Prioritätenwechsel bei der Mittelvergabe innerhalb des Fachbereichs müssen wir uns die Frage stellen, ob Regelungen, wie die aktive und regelmässige Teilnahme noch umsetzbar sind oder vielleicht gelockert werden müssen. Auch die schlecht bis garnicht bezahlten ABV-Tutoren für Bachelorstudierende und Lehraufträge für Masterstudierende, die bis jetzt höchstens zwei bis drei vollwertige Tutoren ersetzen, können die Problematik nicht lösen.

Die Studienordnung sagt dazu: „Die Übungen finden begleitend zur Vorlesung in kleinen Gruppen statt, die nach Möglickeit nicht mehr als zwangig Teilnehmerinnen und Teilnehmer umfassen sollen…“, „Die Lösungen oder Lösungsansätze werden in den Übungsgruppen vorgetragen und diskutiert. Zwer der Übungsgruppen ist sowohl die Vertiefung des Vorlesungsstoffes als auch das Einüben der zu erlernenden Methoden und Techniken. Ferner soll die Arbeit mit Büchern, das Gespräch über Informatik, die Zusammenarbeit und die Planung der eigenen Arbeitsweise erlernt werden.“

Mai
16

Die nächste Fachbereichsratssitzung findet am 20.05.09 um 14:15 Uhr im Raum 1.1.16 des Physikgebäude statt. Die aktuelle Einladung gibt es hier (aus dem Universitätsnetz).

Mrz
02

Der Fachbereichsrat trifft sich im Sommersemester planmässig zu den folgenden Terminen:

29.04.2009, 13.05.2009, 10.06.2009, 08.07.2009.

Siehe auch: Sitzungstermine

Feb
19

In der letzten Sitzung des alten Fachbereichsrat am 11.02.2009 wurde die folgende Stellungnahme zur Wiederholbarkeit von Prüfungsleistung verabschiedet. Damit reagiert der Fachbereichsrat auf eine Anfrage des FU Präsidiums, die uns leider nicht vorliegt.

*Beschluss XXI/194*: Der FBR befürwortet folgenden Wortlaut zu der Wiederholbarkeit von Prüfungsleistungen:

(1) Jede nicht bestandene Prüfungsleistung darf grundsätzlich zweimal wiederholt werden. Bei Nichtbestehen des dritten Prüfungsversuchs ist die Modulprüfung endgültig nicht bestanden.

(2) Ein erster Prüfungsversuch gilt als Freiversuch, wenn zu dieser Prüfungsleistung in der zugehörigen Prüfungsordnung ein Freiversuch vorgesehen ist.

(3) Eine im Rahmen des Freiversuchs bestandene Prüfungsleistung kann einmalig zwecks Notenverbesserung wiederholt werden. Eine im Rahmen des Freiversuchs nicht bestandene Prüfungsleistung gilt als nicht unternommen.

(4) Eine Anmeldung zu einem Modul beinhaltet zugleich die Anmeldung zu allen zugehörigen Prüfungsleistungen zum jeweils ersten angesetzten Termin. Nach Nichtbestehen einer Prüfungsleistung ist eine erneute Anmeldung zu dieser Prüfungsleistung ggf. auch nach Wiederholung der zugehörigen Lehrveranstaltungen erforderlich.

Mit 11:0:1E angenommen.

Was bedeutet das für die Studierenden? In erster Linie eine voraussichtliche Verschlechterung ihrer Studienverhältnisse, da nun nicht mehr beliebig oft eine Prüfungsleistung wiederholt werden kann, sonder nur noch vier mal, wenn wir den Freiversuch mitrechnen. Gerechtfertigt wird die Stellungnahme mit dem Argument der „Lebensplanung“. Wir würden Studierenden helfen, wenn wir ihnen rechtzeitig vor Augen führen, dass sie für das entsprechende Fach ungeeignet sind. Eine lobenswerter Ansatz, der den falschen Weg wählt. Eine intensivere Beratung und Betreuung könnte eventuelle Probleme aufdecken und den Studierenden bei deren Lösung begleiten, auch wenn die Lösung einen Studienabbruch umfasst. Wir könnten auf die Schicksale von Einzelpersonen eingehen und würden nicht alle pauschal vor die Wandstellen. Wir würden den Stress, der jetzt schon im Bachelorstudium vorhanden ist nicht noch verstärken. Wir würden die geringe Zahl der Betroffenen einfach gerecht behandeln und nicht eine Entscheidung über ihr Leben treffen an der sie nicht partizipieren konnten.

Zum Glück handelt es sich bis jetzt nur um eine restriktive Stellungnahme des Fachbereichsrat und nicht um eine FU-weite Einheitsregelung. Diese müsste erst vom Akademischen Senat verabschiedet werden. Der Akademische Senat ist leider nicht für Mildtätigkeit gegenüber den Studierenden bekannt und so wird es eher zu einer noch restriktiveren Regelung kommen. Der einzige Ausweg: Auf die Barrikaden

Nov
17

Wir dürfen uns über positive Resonanz unseres „Flugblatts“ freuen:

Liebe Mitglieder des Fachbereichs,

letzte Woche gab es ein Flugblatt der Fachschaftsinitiativen Mathe/Informatik und Bioinformatik zu Themen wie der Raumsituation und der Anzahl von Tutorien.
Übernächsten Freitag, am 28.11.2008, um 14:15 im Hörsaal werden wir eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zu den darauf angesprochenen Themen anbieten.
Ich gehe dabei auf die einzelnen Punkte des Flugblattes ein und erläutere als Hintergrundinformation die finanzielle Situation des Fachbereichs. Anschließend können wir über mögliche Vorschläge diskutieren, wie man das Beste aus der Situation macht.
Die Veranstaltung ist etwas relevanter für Benutzer/innen des Informatikgebäudes, dürfte aber überwiegend ebenso für die restlichen FB-Mitglieder von Interesse sein — und zwar gleichermaßen für Studierende wie Mitarbeiter/innen.
Über eine zahlreiche Teilnahme, würden wir uns freuen,

Lutz Prechelt