FSI Logo

Archive for the 'Veranstaltungen' Category

Nov
10

Hallo,

wir freuen uns euch im Rahmen der Kritischen Veranstaltungsreihe der
Fachschaftsinitiativen der FU Berlin, einen Vortrag mit dem Titel
„Women’s (Invisible) Contribution to Free and Open Source Software“
ankündigen können. Die Vortragende Christina Haralanova engagiert sich
seit einigen Jahren in der Open Source Bewegung und beschäftigte sich im
Rahmen ihrer Masterarbeit an der Universität Montreal mit dem Beitrag
von Frauen in der Open Source Bewegung.

In ihrem Vortrag wird sie einen kritischen Blick auf diese Community
werfen, in der Kooperation und der Einbezug Dritter zu den
Grundprinzipien gehören, in der Frauen und andere Gruppen aber trotzdem
unterrepräsentiert sind oder zumindest nicht sichtbar werden. In der
anschließenden Diskussion sollen verschiedene Möglichkeiten
identifiziert werden wie die Open Source Bewegung diese Gruppen besser
einbeziehen könnte.

Unter
http://tobib.spline.de/wikri/2011/08/womens-invisible-contribution-to-free-and-open-source-software/
findet ihr einen Akündigungtext in Englischer Sprache.
Veranstaltungssprache wird ebenfalls Englisch sein.

Di. 15.11.2011 — 18 Uhr
————————
-> Vortrag und anschließende Diskussion unter dem Titel:
„Women’s (Invisible) Contribution to Free and Open Source Software“
-> Hörsaal der Informatik (FU),
Takustr. 9, nahe U Dahlemdorf (U3)
Karte: http://preview.tinyurl.com/d36845p

Über die Weiterverbreitung dieser Einladung würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
die FSI Informatik (FU)

Nov
05

Liebe Leser_innen,

am 16.11.11 um 12 Uhr findet im Hörsaal 1A der Rost- und Silberlaube die
Vollversammlung zur Vorbereitung des Bildungsstreiks statt.

Und damit es mehr Spaß macht wollen wir tanzend mit Musik und Transpis zum HS1A ziehen. Die Hoffnung: Auf dem Weg reihen sich weitere Studis ein und
wenn wir ankommen, platzt der Hörsaal aus allen Nähten.

Okt
11

Liebe Erstis,

hier ein paar genauere Infos zur diesjährigen Ersti-Fahrt der FSI Informatik zusammen mit der FSI Psychologie.

Wann: 21.10.-23.10., wir treffen uns am Freitag, den 21., am Mehringdamm und fahren von da aus gemeinsam los.

Wohin: Haus Holon in Konradshöhe (Schwarzspechtweg 32, 13505 Berlin). Liegt im C-Bereich der bvg – ihr könnt also mit dem Semesterticket ohne zusätzliche Fahrtkosten hinfahren.

Anfahrt über:

(U9 nach Alt-Tegel) bis Alt-Tegel und dann umsteigen auf
(Bus 222 nach Tegeler Ort) bis Schwarzspechtweg

Wir fahren gemeinsam Freitag um 15:00 und 17:00 Uhr ab U Mehringdamm.

Mitbringen solltet ihr: einen Schlafsack oder Bettwäsche, Zahnbürste, Wäscheklammern, euer Semesterticket und was ihr sonst so für ein Wochenende im Grünen braucht. Wer hat: Bälle, Spiele, etc…! Für leckeres Essen, alkoholfreie Getränke und Bier ist gesorgt. Natürlich auch für alles andere drum herum.

Programm: für Unterhaltung und Beschäftigung ist bestens gesorgt. Es erwarten euch unter anderem Workshops zur Kritischen Psychologie, kritischen Informatik, Hochschulpolitik, Gender und zum Pilze sammeln. Ein Soundsystem versorgt uns mit Musik und auch für das Beisammensein haben wir uns ein paar Sachen überlegt – lasst euch überraschen.

Kosten: Das ganze wird (ohne Bier) zwischen 20 und 30 Euro kosten. Anzahlung bei Anmeldung sind 20 Euro, endgültige Abrechnung machen wir dann am Sonntag.

Anmelden: kannst du dich während der Einführungswoche, am besten Dienstags beim Kneipenabend oder Mittwoch beim Kennenlernenmorgen – oder ansonsten wann immer dir jemand von der FSI über den Weg läuft. Die Anmeldung ist verbindlich sobald du die 20 Euro bezahlt hast – natürlich nur solange es noch Plätze gibt. Falls ihr Fragen habt, meldet euch unter fsi@lists.spline.de

Alles weitere (Treffpunkt, Packliste, etc…) klären wir beim Vortreffen am 19.10. um 19h in der Meuterei (Reichenberger Str. 58, 10999 Berlin).

Keine Frage – das wird ein Riesenspaß!

Es grüßt, die FSI Informatik

PS Es herrscht für die gesamte Fahrt LAPTOPVERBOT!!! (Es ist ein Entzugswochenende und so ;))

Jul
07

Liebe Kommilitonen, sehr geehrte Mitarbeiter, liebe Alumni,

nachdem sie letztes Jahr wegen der Baustelle leider ausfallen musste,
möchten wir Euch in diesem Jahr endlich wieder zur traditionellen
Semesterabschlussparty, der

ORGIA MATHEMATICA

einladen. Diese findet am

Freitag, den 15. Juli 2011 ab 19:00 Uhr bis 2:00 Uhr

im Garten der Villa (Arnimallee 2) statt. Geboten werden wie immer Bier und alkoholfreie Getränke, Fleisch und Veganes vom Grill und Musik. Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen,

Eure Orgia-Orga.

Jun
13

Richard Stallman besucht uns in Berlin:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Richard Stallmann ist der Gründer des GNU-Projekts,
politischer Aktivist und eine Ikone der Bewegung
für freie Software, siehe u.a.
http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Stallman
http://stallman.org/.

Es ist gelungen, Richard Stallmann zu einem Vortrag in
der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
einzuladen - anlässlich der Feier des 10jährigen Bestehens
der Telota-Initiative (die ich leite).

Der Flyer zu der Veranstaltung am
Mittwoch, dem 15. Juni 2011 um 19:00 Uhr
im Leibniz-Saal der BBAW
ist im Attachment. Stallman ist nicht unumstritten, aber
ein großer Kämpfer für seine Sache, die direkte Auswirkungen
auf die Arbeit von Wissenschaftlern in aller Welt hat.

Es lohnt sich, den Termin vorzumerken und an Freunde, Bekannte
und Mitarbeiter weiterzuleiten. Ich kann versprechen, dass es
einen spektakulären/kontroversen Auftritt mit hohem
Diskussionspotential geben wird.

Viele Grüße

Martin Grötschel

Einladung

Mai
27

Hier mit bisschen Verzögerung die Zusammenfassung von den WICHTIGEN
Infos, die wir (zum größten Teil) auch beim Vortreffen besprochen
haben..

1)Adresse:
Das Haus befindet sich auf dem Schwarzspechtweg Nr 32,
es heißt Haus Holon

2)Anreise:
* Es gibt 2 Anreisegruppen mit der UBahn
* jeweils um 16:00 und um 18:00.
* Treffpunkt ist U Mehringdamm, unten auf dem Bahnsteig U6, Richtung Alt
Tegel
* von den Leuten, die Plan haben, wo es ist, fahren Hannes (um 16:00)
und Jonas (um 18:00) mit.
* Wenn ihr irgendwie alle Reisegruppen verpasst habt und alleine
hinfahrt: Man fährt bis Alt Tegel mit der U6 und von da mit dem Bus 222
Richtung Tegler Ort. Aussteigen am Schwarzspecht weg
* Es gibt für die Hinfahrt auch eine Fahrradgruppe. Die startet um 17:00
vor dem Informatikinstitut (Takustr. 9), wenn ihr dazu stoßen wollt,
schreibt Philipp eine Mail: borgers@mi.fu-berlin.de

3)Essen:
Die Highlights, die auf dem Menü stehen sind:
Thai Curry, Chili und Wirsig-Kichererbsen

4)Packliste:
* Bettwäsche / Schlafsack (theoretisch besteht auch die Möglichkeit, die
da zu mieten, kostet 2.50)
* Zahnbürste!
* Badesachen (außer ihr schwimmt gerne nackt)
* neue Unterhosen
* optional: Zelt – Bette gibt es eigentlich genug, aber wenn ihr
außerordentlich Lust auf Zelten habt, haut rein

5)Workshops:
* kritische Psychologie
* Pois
* kritische Informatik
* Rubiks Cube
* Frisbee
* Chaos Computer Club
* Hochschulpolitik
* Improtheater
* Gender
* veganes Kochen
* DJ
* Kartoffeldruck
* Schwimmen

***********************
Dazu gekommene Workshops
* Kampfsport
* Kuchenbacken
* Jonglieren
* Mangazeichnen

Wenn noch jemand ein spannendes Thema hat und sich vorstellen kann, ein
Workshop anzubieten, her damit ! :)

Das ist alles, was mir grad, an WICHTIGE Info einfällt, falls noch
fragen sind, schreibt an sofa@lists.spline.de

Bis Mittwoch!

Mai
10

!! TREFFPUNKT:  15:30 vor dem Informatikinstitut !!

Die rot-rote Berliner Landesregierung will am 12.05.2011 die
Novellierung des Berliner Hochschulgesetz beschließen.
Allerdings beinhaltet der Gesetzesentwurf massive Verschlechterungen,
ohne die bereits real existierenden Probleme beheben zu wollen. Anstatt
das die Berliner Landesregierung die Gelegenheit nutzt und einige lange
benötigte Änderungen vornimmt, wie etwa die Abschaffung der
Erprobungsklausel, die dem Präsidium erlaubt, an weiten Teilen des
Gesetzes vorbei zu bestimmen, wo es lang geht, wird die Position der
Studierenden mit Füßen getreten.
Verschlechterungen sind:

– Reduktion der gesetzlich festgeschriebenen Wahlfreiheit von 33% auf 20%
– mehr Prüfungsdruck, weil alle bewerteten Leistungen in die Abschlussnote
eingehen müssen
– Zwangsmaßnahmen von Zwangsberatungen bis hin zur Zwangsexmatrikulation

Die eigentlichen Probleme, wie der chronische Studienplatzmangel sowie
eine Studienplatzgarantie für anschließende Masterstudienplätze werden
nicht angegangen.

Daher sagen wir „Nein zu diesem Gesetz“ und rufen alle Studierende dazu
auf, am 12. Mai um 16.00 Uhr zum Pariser Platz zu kommen und zusammen
mit uns gegen diese gravierende Verschlechterung unserer
Studienbedingungen zu demonstrieren!

Wir treffen uns um 15:30 vor dem Informatikinstitut um gemeinsam zur Demo zu fahren.

Weitere Informationen unter universitas.blogsport.de

!! TREFFPUNKT:  15:30 vor dem Informatikinstitut !!

Apr
15

Wir doodlen als Fachschaftsinitiative Mathematik (FSI Mathe) gerade
neue Plenumstermine für das kommende Semester. Wenn du also Lust dazu
hast mal bei uns mitzumachen, dann hast du jetzt die Möglichkeit, mit
zu entscheiden, wann die regelmäßigen Treffen stattfinden!

http://doodle.com/niwi8ev5xzuynx3d

Apr
13

Wie es einige vielleicht schon mitbekommen haben, wird grad eine Neufassung vom Berliner Hochschulgesetz entworfen, die manche ziemlich kontroverse Punkte beinhaltet. Am nächsten Mittwoch (20.04) findet eine InputsVollversammlung zum Thema statt und hier kann man die Stellungnahme vom Allgemeinen Studierendenausschuss der FU lesen.

Feb
08

Dresden Nazifrei
Wie in jedem Jahr wollen Neonazis, die teilweise aus ganz Europa anreisen, am bzw. um den 13. Februar herum ihren Großaufmarsch durchführen. In diesem Jahr geschieht dies jedoch unter anderen Vorzeichen. Im letzten Jahr verhinderten Tausende erstmals mittel Massenblockaden den letzten verbliebenden Großaufmarsch. Für den 19. Februar sind wieder Blockaden angekündigt und auch am 13. Februar will man sich den Neonazis entgegenstellen. Doch nicht nur die Aufmärsche stehen im Fokus, sondern auch das was gemeinhin als „Mythos Dresden“ bezeichnet wird.

Aufruf des Bündnis Dresden-Nazifrei zum 19. Februar:

Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist

2010 ist es uns erstmalig gelungen, Europas größten Naziaufmarsch durch Massenblockaden zu verhindern. Grundlage unseres Erfolges war die Spektren übergreifende Zusammenarbeit zwischen Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen. Mit unserer klaren Ankündigung, den Naziaufmarsch durch Blockaden zu stoppen, haben wir gemeinsam den Raum des symbolischen Protestes verlassen. Die Entschlossenheit tausender Menschen, sich mit den Mitteln des zivilen Ungehorsams den Nazis in den Weg zu stellen, machten die Blockaden zu einem Erfolg.

Für 2011 haben die Nazis angekündigt, mehrere Veranstaltungen zum Jahrestag der alliierten Luftangriffe auf Dresden durchzuführen. Seit Jahren versuchen die Nazis die Bombardierung Dresdens für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und an bestehende Mythen und die Gedenkkultur anzuknüpfen. Wir werden nicht akzeptieren, dass die Nazis die Geschichte verdrehen und die eigentlichen Opfer des Nationalsozialismus verhöhnen. Wir lehnen jede Leugnung und Relativierung der deutschen Schuld an Vernichtungskrieg und Holocaust ab.

Wir sind uns bewusst, dass sich die Nazis ihr Großereignis nicht einfach nehmen lassen. Deshalb werden wir uns auch 2011 wieder den Nazis durch Aktionen des zivilen Ungehorsams mit Massenblockaden entgegen stellen. Dieses Ziel eint uns über alle sozialen, politischen oder kulturellen Unterschiede hinweg. Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen. Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns das Ziel teilen, den Naziaufmarsch zu verhindern.

Wir werden uns weiterhin bei Versuchen der Kriminalisierung solidarisch zueinander verhalten. Wir stellen uns gegen jeden Versuch, antifaschistischen Protest als „extremistisch“ zu bezeichnen. 2011 werden wir den Naziaufmarsch gemeinsam blockieren – bunt und lautstark, kreativ und entschlossen!

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Buskarten für den 19.02 von Berlin ab sofort für 10 Euro
im RedStuff und Schwarze Risse

Wichtige Infos und Material
Antifa-Bündnis „No Pasarán!“
Bündnis „Dresden Nazifrei!“
Broschüre von solid/SDS: Block Fascism! PDF hier
Übersichtsseite bei Indymedia