FSI Logo

Archive for the 'Neuigkeiten' Category

Feb
19

Die FSI Informatik und die Arbeitsgruppe Didaktik der Informatik freuen sich, für den 15. und 16. März die Rails Girls Berlin [1] und die Open Tech School [2] für einen Workshop zum Thema Webentwicklung am Fachbereich Mathematik/Informatik begrüßen zu können.

Innerhalb von zwei Tagen könnt ihr Einblicke in die Webentwicklung mit HTML, CSS und Ruby on Rails sammeln und gemeinsam in Kleingruppen eure erste kleine Anwendung realisieren. Nachdem in kompakten Vorträgen die Grundlagen erklärt werden, stehen euch erfahrene Programmierer*innen zur Seite und unterstützen euch bei der praktischen Umsetzung des frisch Gelernten.

Hinzu kommen spontane Kurz-Vorträge zu Themen, die sowohl Teilnehmer*innen als auch Coaches halten können. Wir freuen uns auf eure Ideen und laden euch ein, eure Ideen und Arbeit im Rahmen des Workshops vorzustellen.

Der Workshop richtet sich insbesondere an Studentinnen*, die wenig (oder gar keine) praktische Programmiererfahrung haben und erste Schritte in der Webentwicklung machen wollen. Das Arbeiten in Kleingruppen, geleitet durch erfahrene Ruby-Programmierer*innen, ermöglicht einen leichten Einstieg in die Thematik.

Weiterführende Informationen zum Workshop gibt es hier [3].

Die Anmeldung wird in den nächsten Tagen freigeschaltet.

Der Workshop beginnt am Samstag, den 15.03.2014, um 10:00 Uhr in der Takustraße 9 im Institut für Informatik. Am Sonntag liegt der Fokus ab 10:00 Uhr ganz auf Ruby (on Rails). Informationen zur Anfahrt gibt es auf den Seiten des Fachbereichs [4].

Für Vokü und Getränke ist gesorgt!

Wir freuen uns auf euch!

FSI Informatik, AG Didaktik der Informatik, Rails Girls Berlin, Open Tech School

[1] http://railsgirlsberlin.de/
[2] http://www.opentechschool.org/berlin/
[3] http://railsgirlsberlin.de/beginners-workshop-university-edition/
[4] http://www.mi.fu-berlin.de/fb/contact/location.html

Feb
06

Studierende der Freien Universität haben erfolgreich die Sitzung des Akademischen Senats blockiert.  Nachdem die letzte AS-Sitzung von Präsident Alt mit Hilfe von drei Hunterterschaften der Polizei abgehalten wurde (siehe Stellungnahme der FSI), sah sich Vizepräsidentin Monika Schäfer-Korting heute nicht in der Lage die Sitzung zu eröffnen. Als Beschlußpunkt stand unter anderem die seit Monaten umstrittene neue Rahmenprüfungsordnung zur Debatte.

Die FSI Informatik begrüßt den Einsatz der Aktivist*innen und fordert das Präsidum auf, einen offene Dialog über die RSPO mit den Studierenden zu führen. Hierzu wäre es auch notwendig, die RSPO bei der nächsten AS-Sitzung (in schon einer Woche am 13.02 – 15:00), nicht als Beschlußpunkt in die Tagesordnungsliste aufzunehmen.

Quellen: Bildungsstreik-Protestgruppe,  taz.de/Blockade-an-der-FU-Berlin

Jan
14

Das Jahr fängt gleich mit einem wichtigen Termin an: Am 15. und 16. Januar (nächste Woche Di und Mi) sind Wahlen an der FU. Als Studis könnt ihr dabei die studentischen Vertreter_innen für

  • den Akademischen Senat (AS)
  • den Fachbereichsrat (FBR) Mathematik und Informatik
  • das Studierendenparlament (StuPa)

wählen. Das Wahllokal befindet sich in der Arnimallee 3, Erdgeschoss, Raum 006, Teeküche, Öffnungszeiten: Dienstag (15.) von 10-16 Uhr und Mittwoch (16.) von 10-15 Uhr. Das StuPa kann auch noch am Do, 17.01. gewählt werden.

Die Leute, die ihr wählt, haben Einfluss auf für euch wichtige Themen. Geht also wählen!

Wir von der FSI werben natürlich dafür, dass ihr eure Stimme den Listen der Fachschaftsinitiativen gebt!

Es gibt begründeten Verdacht, dass die AS-Liste OLAF (Offene Liste aller Fachbereiche) eine sogenannte Tarnliste ist, deren Mitglieder von Professor_innen im akademischen Senat abhängig sind, z.B. Promotion… Ähnliches wird der Liste PUZ (Pragmatisch Unabhängig Zukunftsorientiert) vorgeworfen.

Warum soll ich wählen?

1. Die studentischen Vertreter haben realen Einfluss auf wichtige Themen rund um die Planung von Studiengängen und Regelungen zum Studium, wie z.B.:
– Änderungen der Studienordnungen
– Evaluationen zur Verbesserung der Lehrqualität
– das Vorlesungsangebot
– das Tutorenangebot
– die Regeln zur Prüfungswiederholbarkeit
-> also auf viele Themen, die euren Studienalltag betreffen!

2. Eine hohe Wahlbeteiligung sorgt für eine verstärkte Legitimation der studentischen Vertreter_innen.

3. Bei all diesen Wahlen stehen Leute aus unserem Fachbereich zur Wahl – also Leute, die ihr kennt. Dann wisst ihr genau, wer euch vertritt und könnt euch von denjenigen immer auf dem Laufenden halten lassen.

Geht also wählen!

StuPa? AS? FBR? Was ist das?

AS: Der Aka­de­mi­sche Senat (AS) ist das höchste universitäre Gre­mium an der FU – quasi der „Bundestag“ der FU. Er legt die Rahmenbedingen für euer Studium fest und entscheidet über zentrale Fragen, wie z.B. das Stu­di­en­an­ge­bot, die Zulas­sungs­zah­len, Satzungen, die für Studierende aller Studienrichtungen gelten, sowie Fra­gen der Foschung. Der AS setzt sich aus 13 Pro­fes­so­ren sowie je 4 Mit­glie­dern der ande­ren Sta­tus­grup­pen (Studierende, wissenschaftliche und sonstige Mitarbeiter) zusam­men.

FBR: Die Fachbereichsräte sind die dezentralen Entscheidungsgremien an der FU – quasi die „Landtage“. Sie entscheiden über die Belange, die die Fachbereiche betreffen, z.B. Vorlesungsangebot, Tutoreneinteilung, Studien- und Prüfungsordnungen, Zulassungsverfahren, Berufungen am Fachbereich. Der Fachbereichsrat Mathe/Info setzt sich zusammen aus 7 Profs, 2 WiMis, 2 SoMis und 2 Studis. Er wird wie der AS nur alle zwei Jahre gewählt.

StuPa: Das Studierendenparlament ist die Leigislative aller (!) Studis an der FU. In ihm sitzen nur Studierende und beraten über inhaltliche Fragen rund um studentische Satzungen und Entscheidungen an der Uni. Das StuPa wählt den AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss), der sozusagen die ‚Regierung‘ der Studis ist und beschließt den Haushalt der Studierendenschaft.

Wo kann ich wählen?

Dienstag (15.) von 10-16 Uhr und Mittwoch (16.) von 10-15 Uhr in der Arnimallee 3, Erdgeschoss, Raum 006, Teeküche. Das StuPa kann auch noch am Do, 17.01. gewählt werden.
Falls du an einem anderen Fachbereich studierst bzw. dort zur Wahl zugeordnet bist, gehe bitte dort wählen – du wählst dann den jeweiligen Fachbereichsrat des entsprechenden Fachs.

Wo gibt es noch mehr Informationen? Wer steht zur Wahl?

– Alle Listen für den Akademischen Senat (die Studi-Listen stehen weiter unten im Dokument): http://web.fu-berlin.de/zwv/aktuell/1213ws/2012/bek12.pdf
– für den Fachbereichsrat: http://fsi.spline.de/bekanntmachung.pdf
– für das Studierendenparlament: http://www.fu-berlin.de/sites/studwv/Wahlen/Zulassung

– Zentraler Wahlvorstand http://web.fu-berlin.de/zwv/zwv.html
– Zentraler Studentischer Wahlvorstand http://www.fu-berlin.de/sites/studwv/Wahlen/
– Wenn ihr noch Fragen habt oder das alles mal ganz in Ruhe erklärt haben wollt, wendet euch gern persönlich oder per Mail an eure FSI (fsi@lists.spline.de für Informatik bzw. fsimathe@lists.spline.de für Mathe).

Beste Grüße und fröhliches Kreuzchenmachen
eure FSIen Mathe und Info

Dez
18

Liebe Fachbereichsangehörige,

am Donnerstag, dem 20.12.2012, ist es endlich wieder so weit: Die lang ersehnte Weihnachtsfeier der Mathematik/(Bio-)Informatik und Psychologie steht an. Los geht’s ab 19 Uhr im Informatikgebäude, Takustr. 9. Schluss ist um 3.14 Uhr.

Für leckeres Essen, Glühwein und Bier wird gesorgt sein, sowie für ein spaßiges Programm, inklusive Power-Point-Karaoke, Dancefloor mit DJ, Karaoke und vieles mehr. Wir wünschen uns eine schöne Party, wo sich alle anwesenden Menschen wohl fühlen können und Spaß haben. Sexistisches, homophobes, rassistisches, islamophobes und auf jeder anderen Weise diskrimierendes Benehmen wird nicht toleriert. Werdet ihr Zeug_innen von verbalen oder physischen Angriffen, ignoriert diese nicht – schaut nicht weg – GREIFT EIN! Letztendlich sind alle Anwesenden dafür verantwortlich, dass sich niemand unreflektierten Blödsinn gefallen lassen muss, was leider doch immer wieder passiert. Denkt auch daran, dass jede_r eine andere Grenze zieht, was als diskriminierendes Verhalten empfunden wird. Also, obwohl du das nicht als Grenzüberschreitung empfindest, respektiere, dass es dies für andere sein kann.

Weitere Hilfe und Informationen findet ihr während der ganzen Party am Awarenessstand im Foyer vor dem Hörsaal! Dort trefft ihr jederzeit nüchterne Ansprechpartner_innen an, die euch unterstützen.

Mit vorweihnachtlichen Grüßen,
die FSIn

Sep
26

Liebe Erstis,

den Erstibrief habt ihr vermutlich schon gelesen :) oder könnt eben hier nachholen.

Ich kürze mal ab: willkommen!

Am Montag, den 1.10, fängt die Informatikeinführungswoche an und es wäre sehr schön (und auch ziemlich hilfreich für euch) wenn ihr dabei seid.

Hier wird nochmal kurz der gesamte Ablauf vorgestellt, konkreteres zu den einzelnen Veranstaltungen erfahrt ihr dann am Montag :).

Also, Zeitplan:

Mo 1.10:
10-12 Einführung in das (Bio-)Informatikstudium
12-14 Erstifrühstück (im Keller des Informatikinstituts)
14-16 Vorstellung studentischer Gruppen

Di 2.10:
11-12 Kennenlernenrunde (auf der Wiese vor dem Institut)
12-14 Campus Rally + Mensabesuch (auf dem Campus und in der Mensa halt)
14-16 Einführung in das (Bio-)Informatikstudium
16-18 Laptop Config
18-20 Spline-Treffen (Im Splineraum, im Keller der Informatik)
ab 20 Uhr Kneipenabend (im Clash, Gneisenaustr. 2a)

Mi 3.10: FREI!

Do 4.10:
10-12 Einführung in das (Bio-)Informatikstudium
12-13 Pause (Essensaufnahme wird empfohlen)
13-13:30 Vorstellung des FU Mentoring Programms und der Frauenbeauftragten des Fachbereichs
13:30-15 Fragestunde mit der Prüfungsbüro
15-16:30 Latexeinführung

Fr. 5.10:
10-12 Einführung in das (Bio-)Informatikstudium
12-14 Programmierkurs
ab 14 Grillen (auf der Wiese vor dem Informatikinstitut)

Grundsätzlich finden alle Veranstaltungen, außer extra angegeben oder dann mündlich angekündigt, im Hörsaal der Informatik, Takustr. 9 statt.

Fragen stellt ihr am besten auf http://fragen.spline.inf.fu-berlin.de/.

Mai
13

Nach schon etablierter Tradition veranstalten wir auch dieses Jahr eine Sommerfahrt.

3 Tage lang chillen wir im Grünen, machen zusammen spannende/lustige/sinnvolle/sinnfreie und andere Sachen[1], und lernen mit 80 Menschen zusammen kochen und (über-)leben.

OK, nochmal die Eckdaten:

Wann? 25.05-28.05
Wo? Im Tagungshaus Wernsdorf (südostlich von Berlin)
Was kostet es? 30 Euro für Essen und Schlafen
Wo anmelden? Mit dem Geld bei Dario im FSI-Raum der Informatik (K08)

Fühlt euch eingeladen und kommt mit (:

Liebe Grüße,
FSI Informatik, FSI Mathe, FSI Psychologie und FSI
Erziehungswissenschaften

[1] Sonnen, Frisbee, Schwimmen, Prüfungsordnungrevolution, und alles
andere wozu ihr Lust habt

Mai
01

Liebe Mitstudierende,

morgen, Mittwoch, den 02.05, um 14:15 tagt die Kommission für Ausbildung und neue Studiengänge vom Fachbereich Mathematik/Informatik. Auf der Tagesordnung der morgigen Sitzung ist als einziger Punkt die Diskussion über die Neuentwürfe der Studien- und Prüfungsordnung des Bachelorstudiengangs Informatik.

Unterm anderen stehen im Entwurf die folgenden Änderungen:

  • ALP4 und ALP5 werden in eine Veranstaltung zusammengefasst
  • Das Softwareprojekt wird ein Teil des ABV-Bereichs, dafür werden in der Zukunft die Kurse Anwendungssysteme und Softwaretechnik in die Abschlussnote mitreinfließen.
  • Das Berufspraktikum soll wiederholt werden, wenn der Praktikumsbericht nicht innerhalb von 3 Monaten nach dem Abschluss des Praktikums vorliegt

Hier und hier könnt ihr auch die vollen Fassungen der beiden Entwürfe finden.

Wir würden uns freuen, wenn noch ein paar Menschen außer den üblichen Verdächtigten zur Sitzung kommen würden und konstruktive Anregungen und Vorschläge zu einer möglichst studierendenfreundlichen Umgestaltung des Informatikbachelors einbringen würden.

Ort und Zeit sind:
Mittwoch, den 2.05, 14:15 – 15:45
Raum 1.1.26 (Seminarraum E1) in der Arnimallee 14 (Physikgebäude)

Apr
11

Liebe Mitstudierende,

Wir möchten euch abermals daran erinnern, dass morgen (Do, 12.4.) um 16h im FSI-Raum im Keller der Informatik(K08) unser Plenum stattfindet. Das heben wir diesmal so besonders hervor, da zur Zeit eine kritische Veränderung an unserer Universität stattfindet, die wir auf keinen Fall einfach so akzeptieren sollten.

Wie einige schon mitbekommen haben, wird in diesen Wochen über die Novellierung der Rahmenstudien- und Prüfungsordnung der Universität entschieden, und in diesem Zuge werden auch die Bachelor- und
Masterstudienordnungen unserer Studiengänge überarbeitet. Wenn die Änderungen so durchkommen, wie sich die Verantwortlichen das gerne wünschen, hat das zur Folge, dass alle Prüfungen, die wir schreiben, nur noch zwei Mal wiederholt werden dürfen. Wenn jemand alle drei Klausur-Versuche nicht besteht, bedeutet das, dass er/sie dieses Modul endgültig nicht bestanden hat, und damit europaweit keinen Studiengang mehr studieren darf, der dieses Modul als Pflichtveranstaltung enthält.

Drei Versuche mögen viel klingen, jedoch gerade, weil im Moment keine Abmeldemöglichkeit von den Prüfungen vorgesehen ist, gerät man schnell in eine enorme Drucksituation, wenn während des Semesters sich die
persönliche Lebenssituation ändert. Mehr Arbeit, Familienprobleme, Überforderung oder man hat einfach zu viele Module angemeldet und sich verschätzt – das passiert alles und ist (nach unserer Meinung) keine
Schande. Wenn so etwas geschieht und man es nicht schafft, das Modul weiterzuführen, setzt man einen Versuch in den Sand.

Unsere Informationen zu dem Vorgang sind leider auch nicht immer topaktuell, und es entsteht immer wieder der Eindruck, dass bei diesem Thema die Gremien ziemlich wenig Interesse an studentischer Mitwirkung
haben.

Deswegen wollen wir nochmal eindringlich bitten zu überlegen, ob man nicht zum nächsten Plenum kommen möchte, um sich an der Debatte zu beteiligen, wie wir als Studierende mit der Situation umgehen wollen.
Denn je mehr Studenten und Studentinnen sich einsetzen desto weniger können die Verantwortlichen über uns hinwegsehen.

Soviel zum aktuellen Anlass, trotzdem oder gerade umso mehr wünschen wir allen Mitstudierenden einen schönen Semesteranfang und freuen uns auf ein weiteres halbes Jahr an unserer schönen Uni.

Feb
09

Die Anti-Counterfeiting Trade Agreement ist ein multilaterales Handelsabkommen zwischen der EU, Australien, Kanada, Japan, der Republik Korea, Mexiko, Marokko, Neuseeland, der Republik Singapur, der Schweiz, den USA, und einigen Großkonzernen, dessen Ziel es ist, Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen zu bekämpfen. Nachdem das Abkommen über Jahre unter strenger Geheimhaltung geschrieben wurde, haben es diesen Januar 22 der Mitgliederstaaten der EU unterzeichnet und sobald es durch alle beteiligten Staaten ratifiziert wurde, wird es in Kraft treten. Zahlreiche Instanzen kritisieren die Vereinbarung und erklären sie für undemokratisch und sogar rechtswidrig. Sie befürchten, dass es dadurch massive Einschränkungen der persönlichen und Pressefreiheit, des freien Informations- und Wissensaustausches und der Kreativität, besonders im Netz, entstehen werden.[3] Die Gemeinschaft avaaz organisiert bereits eine Onlinepetition an das EU-Parlament, die die Ablehnung der Ratifizierung von ACTA fordert.[1]

Weitere Informationen findet ihr unter [2](ACTA-Video von Anonymous)

Der Gesamttext des Abkommens findet man hier [4] auf Deutsch und hier [8] auf Englisch.

Desweiteren gibt es in Berlin am 11.02 um 13:00 eine große Demonstration[6], die am Neptunbrunnen losgeht. Die FSI Informatik trifft sich 12:45 vor der Marienkirche, damit wir zusammen laufen, kommt mit!

Nov
10

Hallo,

wir freuen uns euch im Rahmen der Kritischen Veranstaltungsreihe der
Fachschaftsinitiativen der FU Berlin, einen Vortrag mit dem Titel
„Women’s (Invisible) Contribution to Free and Open Source Software“
ankündigen können. Die Vortragende Christina Haralanova engagiert sich
seit einigen Jahren in der Open Source Bewegung und beschäftigte sich im
Rahmen ihrer Masterarbeit an der Universität Montreal mit dem Beitrag
von Frauen in der Open Source Bewegung.

In ihrem Vortrag wird sie einen kritischen Blick auf diese Community
werfen, in der Kooperation und der Einbezug Dritter zu den
Grundprinzipien gehören, in der Frauen und andere Gruppen aber trotzdem
unterrepräsentiert sind oder zumindest nicht sichtbar werden. In der
anschließenden Diskussion sollen verschiedene Möglichkeiten
identifiziert werden wie die Open Source Bewegung diese Gruppen besser
einbeziehen könnte.

Unter
http://tobib.spline.de/wikri/2011/08/womens-invisible-contribution-to-free-and-open-source-software/
findet ihr einen Akündigungtext in Englischer Sprache.
Veranstaltungssprache wird ebenfalls Englisch sein.

Di. 15.11.2011 — 18 Uhr
————————
-> Vortrag und anschließende Diskussion unter dem Titel:
„Women’s (Invisible) Contribution to Free and Open Source Software“
-> Hörsaal der Informatik (FU),
Takustr. 9, nahe U Dahlemdorf (U3)
Karte: http://preview.tinyurl.com/d36845p

Über die Weiterverbreitung dieser Einladung würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
die FSI Informatik (FU)