FSI Logo
Mai
14

Liebe Studierende/Studis,

am nächsten Montag (17.) findet eine nationale Bolognakonferenz statt, die angelehnt an die erste Konferenz zur Restrukturierung der Studiengänge in Europa in Bologna vor 10 Jahren, nun ein Resumé gezogen werden soll. Außerdem sollen konkrete Verbesserungsvorschläge erarbeitet werden.

Diese Konferenz ist in zweierlei Hinsicht problematisch, weil sowohl der Ablauf der Konferenz als auch schon die Beschlussvorlagen feststehen, was den Eindruck schafft, dass es sich bei der Konferenz eher um eine medienwirksame Scheinkonferenz handelt.

Was konkret abläuft, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall sollten alle Studierende und Interessierte dabei sein!

Der grobe Ablaufplan sieht folgendermaßen aus:

Übertragung des Gipfels ab 9:00 Uhr (mit Pausen), Ende des Bolognagipfels um 13:30 Uhr.

Auswertung & gemeinsame Diskussion mit kurzen Inputs, welche auf den Gipfel Bezug nehmen um 14:00 Uhr (ne gute Stunde).

Im Anschluss ggf. in die Stadt, um unsere Kritik mit anderen Studierenden gemeinsam öffentlich zu artikulieren.

Kommt vorbei und diskutiert mit und lasst Taten folgen, ab 9:00 Uhr im Henry-Ford-Bau.

Programmheft gibt es hier.

Und die OrganisatorInnen des Gegengipfels sagen dazu folgendes:

+++++++BOLOGNA LIVE++++++GEGENGIPFEL+++++++

Am kommenden Montag, den 17. Mai 2010, wird auf der „Nationalen Bolognakonferenz“ über die weitere Zukunft der Studierenden entschieden! Bildungsministerin Annette Schavan (CDU), VetreterInnen der HochschulrektorInnenkonferenz (HRK), der KultusministerInnenkonferenz (KMK), einiger Studierendenverbände, Aktivist_innen des Bildungsstreik  und der Wirtschaft diskutieren an diesem Tag über die Themen Studierbarkeit, Mobilität und Akzeptanz des Bachelors auf dem Arbeitsmarkt. Die Konferenz ist Schavans Reaktion auf die Bildungspoteste der letzten Semester. Doch sollen wirklich die Forderungen der streikenden Studierenden erfüllt werden, oder wird es nur eine Inszenierung mit oberflächlichen Problemlösungen?

Um dies im Anschluss an die Konferenz diskutieren und hinterfragen zu können, wird die Bolognakonferenz am Montag (17.05.) ab 9:30 in den Audimax (Henry-Ford-Bau) der FU Berlin übertragen werden. Nach einer Einführung von Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) wird von 10.00 bis 11.30 Uhr über die Themen Studienbedingungen, Anerkennung (von Leistungen zw. Hochschulen) und Mobilität (Mobilität zw. Hochschulen, Übergang Bachelor zu Master, Hochschulzugang) diskutiert. Von 11.45 bis 13.15 Uhr steht unter dem Titel „Kompetenzentwicklung: Arbeitsmarkt und neue Berufsbiographien“ die Akzeptanz des Bachelors auf dem Arbeitsmarkt (Stickwort „Employability“) auf der Tagesordnung. Für weitere Details findet ihr die offizielle Tagesordnung im Anhang. Nach dem Abschluss der Konferenz (bis 13:30 Uhr) wollen wir ab 13.45 Uhr mit euch die Ergebnisse der Konferenz kritisch beleuchten und diskutieren, inwieweit damit die Forderungen z.B. des Bildungsstreik erfüllt wurden.

Dieser Gipfel betrifft alle Studierenden und ihre Zukunft an der Universität.

Laut AS-Beschluss wird allen Dozent_innen der FU empfohlen, den Studierenden die Teilnahme an der Konferenz zu ermöglichen. D.h. alle Studierenden sind am Montag offiziell von ihrer Anwesenheitspflicht befreit! Also scheut euch nicht, investiert etwas Zeit in die Ausgestaltung eures Studiums und diskutiert mit uns das Vorhaben von Anette Schavan!

AG Bolognakonferenz des Bildungsstreikbündnisses der FU Berlin

LG FSI Mathe/Info

Tags:

Kein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist deraktiviert.